Auf Flüssen und Kanälen: Berlin - Stralsund - Berlin

Wie eine Princess...

Termin

18.10.24 - 01.11.24

Dauer

15 Tage

Preis

2.749 €

REISEVERLAUF

1. Tag: Einschiffung in Berlin

Willkommen in Berlin. Die Hauptstadt bietet so eine Fülle von Sehenswürdigkeiten, dass Sie an einem Tag nur einen Überblick über alle Highlights erhalten können. Das Wahrzeichen der Stadt, das Brandenburger Tor, darf bei der Tour durch den ehemaligen Ost-Teil der Stadt ebenso wenig fehlen, wie die weltbekannte Museumsinsel, der Gendarmenmarkt, der geschichtsträchtige Berliner Dom und natürlich der Alexanderplatz mit dem weithin sichtbaren Fernsehturm. Im Westen Berlins locken weitere Sehenswürdigkeiten von Weltruf: Schloss Charlottenburg liegt Ihnen hier in ganzer Schönheit zu Füßen, ebenso Schloss Bellevue und der Prachtboulevard Kurfürstendamm

m Nachmittag beziehen Sie Ihre Kojen und lassen sich das erste Mal vom Smutje verwöhnen.

2. Tag: Havel und Oder-Havel-Kanal: Von Berlin nach Eberswalde

Am Morgen beginnt Ihre Schiffsreise mit der ersten Passage vorbei an Oranienburg nach Eberswalde, welches Sie in den Abendstunden erreichen. In der Innenstadt lädt die neu gestaltete Stadtpromenade zum Flanieren ein. Besuchen Sie die 1831 erbaute Eberswalder Stadtschleuse, die älteste betriebsfähige Schleuse zwischen Elbe und Oder, deren hölzerne Obertore mittels Schiebestangen geöffnet bzw. geschlossen werden.

3. Tag: Oder-Havel-Kanal und Oder: Von Eberswalde nach Schwedt mit Schleusung Niederfinow und Hohensaaten

Leinen los! Sie erreichen nach ca. 1-stündiger Fahrt die Schleuse Niederfinow. Dieses Bauwerk ist nicht nur eine ungewöhnliche Konstruktion sondern auch ein technisches Denkmal und wird jährlich von etwas mehr als 500.000 Besuchern besichtigt. Das Schiffshebewerk überwindet einen Höhenunterschied von 36 m im Zuge des Oder-Havel-Kanals.

as Ziel des heutigen Tages erreichen Sie nach erfolgreicher Überwindung der Schleuse Hohensaaten. Am Nachmittag machen Sie in Schwedt an der Oder fest. Hierhin zieht es naturbegeisterte Ausflügler wegen der Nähe zum Nationalpark Unteres Odertal, aber auch die Schwedter Altstadt und die neu gestaltete Uferpromenade locken.

4. Tag: Oder und Westoder: Auf der Grenze nach Stettin

Lernen Sie heute die pulsierende Hafenstadt Stettin, während einer fakultativen Stadtbesichtigung kennen. Die mehr als 1200 Jahre alte Stadt wurde im II. Weltkrieg schwer zerstört. Dennoch verfügt sie mit dem Schloß der pommerschen Fürsten, dem Altstädter Rathaus, dem Loitzenhof, der Kathedrale und weiteren schönen Kirchen sowie den Hakenterrassen mit dem Nationalmuseum über sehenswerte historische Bauten. Die aufstrebende Hafenstadt ist zugleich ein bedeutendes Kulturzentrum Polens.

5. Tag: Durch das Stettiner Haff nach Wolgast

Am frühen Morgen legt Ihr schwimmendes Zuhause ab. Genießen Sie die Fahrt entlang der Küste des Haffs nach Wolgast. Gehen Sie auf Entdeckungstour und erfahren Sie mehr über das beschauliche Tor zur Insel Usedom.

6. Tag: Peenestrom und "Auf hoher See": Von Wolgast nach Lauterbach/Rügen

Früh morgens heißt es Leinen los und Sie schippern von Wolgast über Peenemünde nach Lauterbach (Rügen).


Unser Tipp: Nach der Ankunft beginnt der Halbtagesausflug auf die größte und wohl auch schönste Insel Deutschlands (fakultativ). Sie bietet auf engstem Raum viele verschiedene Landschaften. Ziel sind die berühmten Kreidefelsen der Stubbenkammer, die im Nationalpark Jasmund liegen. Um 1818 schuf der Greifswalder Maler Caspar David Friedrich sein berühmtes Werk „Kreidefelsen auf Rügen und machte damit den 117 m hohen Königstuhl zum Wahrzeichen der Ostseeinsel.

7. Tag: Strelasund: von Lauterbach nach Stralsund

Am Morgen erleben Sie ein Highlight in dieser Reihe herrlicher Schifffahrten - dabei haben Sie steuerbord (rechts) immer die Insel Rügen im Blickfeld. Durch den engen Strelasund nähren Sie sich Ihrem heutigen Tagesziel.
ern können Sie bei einem fakultativen Stadtrundgang die Hafenstadt Stralsund entdecken. Der Begriff UNESCO-Welterbe bringt es auf den Punkt: liebevoll restaurierte Bürgerhäuser, imposante Backsteinkirchen, eine Vielzahl wertvoller Zeugnisse der Hansezeit und die einmalige Lage am Strelasund mit Blick auf die Küste Rügens machen den Reiz von Stralsund aus. Ein Juwel der norddeutschen Backsteingotik ist das Rathaus mit seiner prächtigen Fassade. Dahinter erhebt sich St. Nikolai, die älteste Pfarrkirche der Stadt. Hafenidylle und Räucherfisch gehören ebenso ins Programm, wie die jüngsten Attraktionen der Stadt, die neue Rügenbrücke und das Ozeaneum.

8. Tag: Hansestadt Stralsund: Tor zu viel Meer!

Der heutige Tag steht Ihnen zu Entdeckungen in und um Stralsund zur freien Verfügung.

9. Tag: Durch den Strelasund: Stralsund - Lauterbach

Backbord (links) immer die Insel Rügen im Blickfeld. So schippern Sie bereits zur Frühstückszeit gen Tagesziel. Durch den engen Strelasund stechen Sie heute in See und fahren entlang der Rügischen Küste zu Ihrem sicheren Hafen für diese Nacht. In Lauterbach auf der Insel Rügen können Sie den Tag gemütlich ausklingen lassen.


Unser Tipp: Nach der Ankunft beginnt der Halbtagesausflug auf die größte und wohl auch schönste Insel Deutschlands (fakultativ). Sie bietet auf engstem Raum viele verschiedene Landschaften. Ziel sind die berühmten Kreidefelsen der Stubbenkammer, die im Nationalpark Jasmund liegen. Um 1818 schuf der Greifswalder Maler Caspar David Friedrich sein berühmtes Werk „Kreidefelsen auf Rügen und machte damit den 117 m hohen Königstuhl zum Wahrzeichen der Ostseeinsel.


2 VERSCHIEDENE AUSFLÜGE ANBIETEN - BLEIBER AN BORD

10. Tag: Auf hoher See: Lauterbach - Peenemünde - Wolgast

Am frühen Morgen verlassen Sie die Insel Rügen und nehmen Kurs Süden. Entlang der Küste und über den Greifswalder Bodden erreichen Sie den Peenestrom. Hier bleibt Zeit um das Historische-Technische Museum zu besuchen. Die Heeresversuchsanstalt Peenemünde war zwischen 1936 und 1945 eines der modernsten Technologiezentren der Welt. Im Oktober 1942 gelang von hier aus der weltweit erste Start einer Rakete ins All. Die Ambivalenz der Nutzung modernster Technologie wird in Peenemünde deutlich wie an kaum einem anderen Ort.

ichtung Stettiner Haff dampfen Sie fachmännisch weiter bis Wolgast - Ihrem heutigen Etappenziel. Sie erreichen Ihren Liegeplatz in den frühen Nachmittagsstunden und haben genügend Zeit für einen Rundgang auf eigene Faust.


Unser Tipp: Gehen Sie mit uns in Peenemünde von Bord uns erleben Sie sie die Insel Usedom hautnah. Die ganze Insel Usedom ist ein wahres Naturparadies. Flache Sandstrände trennen hier ebenso wie breite Schilfgürtel und spektakuläre Steilküsten die Elemente. Ruhige Buchten oder rauhe See, Zander aus dem Peenestrom oder Meerforelle aus der Ostsee - ohne Fischgenuss sollte man die Insel nicht verlassen. Zu jeder Jahreszeit hat sie ihren unverwechselbaren Reiz, nicht zuletzt durch die rege Betriebsamkeit in den drei Kaiserbädern, die man bei einem Spaziergang entlang der Promenade in Bansin, Heringsdorf oder Ahlbeck selbst entdecken kann. Aufs Meer hinaus wandern und die Küstenlinie wie vom Schiff aus erleben - das geht auf den bekannten Usedomer Seebrücken. Sie sind das Wahrzeichen der Insel. Und mit 508 Metern ist die Heringsdorfer Seebrücke sogar die längste Europas. In den Abendstunden bringt Sie Ihr Bus zum Schiff in Wolgast.

11. Tag: Stettiner Haff: Wolgast - Stettin

Nach Ihrem Zwischenstopp in Wolgast entern Sie heute das Stettiner Haff. Die auch Oderhaff genannte offene Wasserfläche ist durch die Inseln Usedom und Wollin von der offenen Ostsee getrennt. Am Nachmittag erreichen Sie Stettin.

ernen Sie heute die pulsierende Hafenstadt Stettin, während einer der angebotenen Stadtbesichtigungen kennen. Die mehr als 1200 Jahre alte Stadt wurde im II. Weltkrieg schwer zerstört. Dennoch verfügt sie mit dem Schloß der pommerschen Fürsten, dem Altstädter Rathaus, dem Loitzenhof, der Kathedrale und weiteren schönen Kirchen sowie den Hakenterrassen mit dem Nationalmuseum über sehenswerte historische Bauten. Die aufstrebende Hafenstadt ist zugleich ein bedeutendes Kulturzentrum Polens.

12. Tag: Unteres Odertal: Stettin - Schwedt

Den heutigen Tag kämpfen Sie sich die Oder hinauf immer entlang der deutsch-polnischen Grenze und durch den Nationalpark Unteres Odertal. Geniessen Sie die Aussicht auf die herrliche Naturlandschaft. Die unbefestigten Wasserstrassen zwischen Ost- und Westoder und die dazwischen liegenden Sümpfe und Moore bieten einen idealen Lebensraum für zahlreiche Vogelarten. Bei Mescherin pas-sieren Sie die Grenze zu Deutschland und bald darauf Schwedt an der Oder. Hierhin zieht es naturbegeisterte Ausflügler wegen der Nähe zum Nationalpark Unteres Odertal, aber auch die Schwedter Altstadt und die neu gestaltete Uferpromenade locken.

13. Tag: Schwedt - Schleuse Hohensaaten - Schiffshebewerk Niederfinow - Eberswalde

Leinen los! Heute durchschippern Sie die die Schwedter Querfahrt und befahren die Hohensaaten-Friedrichsthaler-Wasserstraße.
ie erreichen gegen Mittag Niederfinow. Erleben Sie das beeindruckende Schiffshebewerk von Niederfinow. Ihr Schiff wird wie in einem Lift um 36 Meter gesenkt. Dieses Bauwerk ist nicht nur eine ungewöhnliche Konstruktion sondern auch ein technisches Denkmal und wird jährlich von etwas mehr als 500.000 Besuchern besichtigt. Das Schiffshebewerk überwindet einen Höhenunterschied von 36 m im Zuge des Oder-Havel-Kanals.

ald darauf machen Sie zum vorletzten Mal fest. Tagesziel ist Eberswalde. Hier machen Sie Station bis zum nächsten Morgen. In der Innenstadt lädt die neu gestaltete Stadtpromenade zum Flanieren ein. Besuchen Sie die 1831 erbaute Eberswalder Stadtschleuse, die älteste betriebsfähige Schleuse zwischen Elbe und Oder, deren hölzerne Obertore mittels Schiebestangen geöffnet bzw. geschlossen werden.

14. Tag: Havel-Oder-Wasserstrasse: Eberswalde - Berlin-Tegel

Sehr früh verlassen Sie heute Eberswalde, bevor es auf der Havel-Oder-Wasserstrasse und der Havel weiter in Richtung Hauptstadt geht. Hier galt bis vor kurzem als europäische Besonderheit der Einwegverkehr: die Schiffe durften nur zu bestimmten Zeiten im Konvoi in die eine oder andere Richtung fahren. Durch eine Erhöhung des Wasserspiegels um 30 cm wurde nun die Kapazität des Kanals erhöht.

ie erreichen den Tegeler See um die Mittagszeit Nach dem Mittagessen können Sie an einer fakultativen Stadtrundfahrt durch Berlin teilneh-men. Wer die Stadt von einem früheren Besuch her kennt, wird erstaunt sein, wie viel sich in der Zwischenzeit wieder verändert hat. Nicht umsonst heisst einer der Slogans Berlins „stündlich anders. Entdecken Sie die Sehenswürdigkeiten dieser quirligen Stadt bequem vom Bus aus und werfen Sie einen Blick auf den Kurfürstendamm, die Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, den neuen Potsdamer Platz, das berühmte Brandenburger Tor, den ehr-würdigen Reichstag oder den Prachtboulevard Unter den Linden mit seinen historischen Ge-bäuden.

15. Tag: Ausschiffung Berlin/Tegel

Heute heißt es Abschied nehmen...


HINWEISE:

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 60 Personen behält sich GR-Reisen vor, die Reise bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn abzusagen.

Diese Reise ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

Leistungen

14x Übernachtung an Bord der MS Princess, Unterbringung in Außenkabinen auf dem Hauptdeck
14x Vollpension an Bord, inklusive Frühstücksbuffet, Mittagessen, Nachmittagskaffee/-tee, Abendessen und später Snack
tägliche Unterhaltung an Bord mit Musik und Animation
sämtliche Hafen-, Brücken- und Schleusengebühren
durchgehende Reisebegleitung an Bord

Aufpreise:

Außen-Doppelkabine Oberdeck: 840 €
Außen-Einzelkabine Hauptdeck: 1330 €
Transferorganisation Anreise: 65 €
Transferorganisation Rückreise: 65 €
ca. 3-stündige geführte Besichtigung Berlin, teilweise mit Bus (vor Einschiffung): 39 €
ca. 1-stündiger geführter Stadtrundgang Schwedt: 19 €
ca. 3-stündige geführte Besichtigung Stettin, teilweise mit Bus: 39 €
ca. 1-stündiger geführter Stadtrundgang Wolgast: 19 €
halbtägiger Busausflug Rügen mit Besuch Königsstuhl, inkl. Reiseleitung: 65 €
1,5-stündige geführter Stadtrundgang Stralsund: 25 €
1,5-stündige geführter Stadtrundgang Stralsund: 25 €
halbtägiger Ausflug Rügen mit Reiseleitung und Fahrt mit dem Rasenden Roland: 75 €
halbtägiger Busausflug Rügen mit Besuch Königsstuhl, inkl. Reiseleitung: 65 €
halbtägiger Busausflug Usedomer Kaiserbäder, inkl. Reiseleitung: 65 €
ca. 1-stündiger geführter Stadtrundgang Wolgast: 19 €
ca. 3-stündige geführte Besichtigung Stettin, teilweise mit Bus: 39 €
ca. 1-stündiger geführter Stadtrundgang Schwedt: 19 €
ca. 1-stündiger geführter Stadtrundgang Eberswalde: 19 €
ca. 3-stündige geführte Besichtigung Berlin, teilweise mit Bus: 39 €

Hotel


MS Princess
Allgemeines:


Die MS Princess ist ein gemütliches 3-Sterne-Fluss-Schiff mit internationaler Besatzung. Sie verbindet angenehmen Komfort mit holländischer Gastfreundschaft. Es bietet maximal 102 Reisenden Platz. Dank der besonderen Maße des Schiffs, kann die Princess auch viele der kleineren Flüsse und Kanäle befahren.

Ausstattung:


Das 3-Sterne-Schiff verfügt über einen Empfangsbereich mit Rezeption und kleinem Bordshop, eine Lounge/Bar, ein Panorama-Restaurant sowie ein großes, teilweise überdachtes Sonnedeck. Alle Decks (auch das Sonnendeck) können über einen Treppenlift erreicht werden. Ein Alleinunterhalter mit internationalem Repertoire ist während der Kreuzfahrt an Bord.

Kabinenausstattung:


Das Schiff verfügt über 49 Außenkabinen, verteilt auf 2 Ebenen. Die Kabinen sind jeweils ca. 10,5 m² groß und komplett ausgestattet, verfügen u.a. über Dusche/WC, Haartrockner, Klimaanlage, TV und Minisafe. Die Stromstärke beträgt 220 V.

Technische Daten:



Kapazität: 102 Passagiere
Crew: 21 Mitglieder
Baujahr: 1982 Renovierung: 2012
Länge: 80 m
Breite: 9,57m
Tiefe: 1,30 m
Höhe: 4m
Maschinenleistung: 1180 PS
Bugstrahlruder: 150 PS
Flagge: NL