Madeira zum Blumenfestival

Zauberhafte Blumeninsel im Atlantik

Termin

02.05.24 - 09.05.24

Dauer

8 Tage

Preis

1.759 €

Abflughafen

Hamburg

REISEVERLAUF

1. Tag: Anreise

2. Tag: Funchal und Botanischer Garten

Die Hauptstadt der Insel weist zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf, wie die Paläste mit schattigen Innenhöfen, Herrenhäuser umgeben von subtropischen Parks, Kirchen, Klöster und interessante Museen. Es ist eine attraktive, weitgehend ursprünglich gebliebene Stadt. Es herrscht reges Treiben auf den Märkten, in den Einkaufsstraßen und emsige Betriebsamkeit rund um den Hafen. Während einer interessanten Stadtrundfahrt in Funchal besuchen Sie die Markthalle und bekommen einen Eindruck der vielfältigen subtropischen Früchte, welche auf der Insel angebaut werden. Eine weitere bunte Vielfalt gibt es bei den Blumen- und Fischständen. Nach dem Besuch des Botanischen Gartens Jardim Botânico geht es zur ältesten Weinkellerei der Insel und Sie können dort den berühmten madeirischen Wein verkosten.

3. Tag: Porto Moniz

Ihre erste Etappe ist Ponta do Sol , wo Sie eine Bananenplantage besuchen. Über Madalena do Mar geht die Fahrt weiter über das Hochplateau Paul da Serra und Calheta, dem Zentrum des Südwestens. Die Schornsteine ehemaliger Zuckermühlen zeugen von einer Zeit als Calheta ein wichtiges Zuckerrohranbaugebiet war. Weiter geht die Fahrt an die Nordküste. Mittagessen im Dorf Porto Moniz , mit seinen Naturschwimmbecken und die Felsbadebecken mit glasklarem Wasser. Auf einer der schönsten Strecken Madeiras fahren Sie nach Sao Vicente. Die kunstvoll in die Steilküste gehende Straße zieht sich unter herabstürzenden Wasserfällen dahin. Auf halber Strecke halten Sie in Seixal, um hier einen Blick auf „den Brautschleier , einen berühmten Wasserfall zu werfen. Sao Vicente ist ieiner der ältesten Orte der Insel. Im Zentrum besuchen Sie die barocke Pfarrkirche, die als eine der schönsten der Insel gilt. Über den Encumeada Pass geht es nach Ribeira Brava, einem Ort, von dem es heißt, dass hier eigentlich immer schönes Wetter ist. Spazieren Sie hoch zum Aussichtspunkt und genießen Sie einen tollen Ausblick! Anschließend setzten Sie Ihre Fahrt zum Cabo Girao, mit seinen ca. 580 m das zweithöchste Kliff der Welt und die höchste Steilküste Europas, fort. Letzter Halt ist das malerische Fischerdorf Camara de Lobos , welches nach den dort einheimischen Mönchsrobben benannt wurde, ehe Sie entlang der Südküste zurück nach Funcal fahren.

4. Tag: Blumenfest

Während der Feierlichkeiten können Sie Blumenmärkte besuchen und Blumenteppiche entlang der wichtigsten Straßen Funchals bewundern. Am Samstag morgen findet ein Umzug statt, an dem Tausende Kinder teilnehmen und eine Blume, die sie an der „Mauer der Hoffnung, ablegen. Am Sonntag findet der große Blumenumzug statt, an dem sich Hunderte Maskenträger und verschiedene Blumenwagen beteiligen. Unterstützt durch stimmungsvolle Musik zieht dieser prächtige Zug durch die Stadt.

5. Tag: Nonnental

Über den Pico dos Barcelos, dem schönsten Aussichtspunkt über die Bucht von Funchal, weiter durch den dichten Eukalyptuswald geht es bis zum Eira do Serrado . Von hier aus haben Sie ein überwältigenden Panoramablick auf das verschlafene Kraterdörfchen Curral das Freiras , genannt Nonnental . Der Krater thront wie ein Balkon mehrere hundert Meter über dem Curral das Freiras. Anschließend führt Sie der Weg zum Monte , wo Sie dann die Kirche Nossa Senhora do Monte besuchen. Die Kirche war im 19. Jahrhundert ein Luftkurort für Wohlhabende. In der barocken Wallfahrtskirche wurde der hier im Exil verstorbene letzte Kaiser Österreichs, Karl von Habsburg, beigesetzt. Weltberühmtheit erlangte ein traditionelles Transportmittel von Monte bis nach Livramento. Seit Jahrzehnten lässt sich kaum ein Besucher die Fahrt in einem Korbschlitten entgehen, ein Erlebnis für alle Teilnehmer.

6. Tag: Santana und Ostküste

Der Ausflug beginnt mit der Fahrt nach Camacha , einem alten Handwerkszentrum der Korbflechter, ehe es weiter zum Naturschutzgebiet Ribeiro Frio geht. Hier findet man heute noch den ursprünglichen Pflanzenwuchs der Insel wie Mahagoni, Lorbeer, Baumheide und Maiblumenbäume. Weiter geht die Fahrt nach Santana , einem Ort mit über hundert kleinen, typischen, strohgedeckten und farbenfrohen Spitzdachhäusern, die allesamt unter Denkmalschutz stehen. Weiter zum Penha D` Aguia , dem 590 m hohen Adlerfelsen von Porto da Cruz , welcher das Wahrzeichen des Nordens der Insel ist. Der auch heute noch schwer zugängliche Berg erhielt seinen Namen von den Fischadlern, die früher hier lebten. Die Fahrt geht weiter nach Porto da Cruz, wo noch Zuckerrohr angebaut und verarbeitet wird. Über Portela, von wo aus Sie einen überwältigenden Panoramablick genießen können, geht es nach Pico do Facho , wo Ihnen ein weiterer atemberaubender Ausblick über Cancial und die Machico Täler geboten wird. Zurück fahren Sie über Machico , der zweitgrößten Stadt und ehemaligen Hauptstadt der Insel, entlang der Küste über Santa Cruz zum Hotel.

7. Tag: Levada-Wanderung

Möglichkeit zu einer Levada-Wanderung, eine der interessantesten Möglichkeiten, die Schönheit Madeiras zu erkunden. Die seit dem 15. Jahrhundert gepflegten künstlichen Bewässerungskanäle transportieren Wasser aus den regenreichen Bergen und dem Norden der Insel in den trockenen Süden, bewässern dort Felder und liefern Trinkwasser. Auf Madeira befinden sich heute Bewässerungskanäle mit einer Gesamtlänge von 2.150 km! Erleben Sie bei Ihrer Wanderung verschiedene Vegetationszonen wie Orchideenwiesen, tropische Feuchtgebieten und schroffe Steinlandschaften! Genießen Sie die grandiose Natur und eindrucksvolle Aussichten! ( Länge ca. 7 km, Schwierigkeitsgrad: leicht )

8. Tag: Heimreise

Transfer zum Flughafen und Rückflug.


HINWEISE:

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 25 Personen behält sich GR-Reisen vor, die Reise bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn abzusagen.

Diese Reise ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

Hotel


The Views Oasis, Canico de Baixo
age:


Das 4-Sterne-Hotel The Views Oasis befindet sich im malerischen Fischerdorf Caniço de Baixo, im Süden der Blumeninsel Madeira. Mit Blick auf den Atlantik und direktem Strandzugang kann der Gast hier entspannen und die Annehmlichkeiten des Hotels genießen. Funchal liegt etwa 12 Kilometer südlich von Caniço de Baixo und wird mehrmals täglich mit dem kostenlosen Hotelshuttle angefahren.

Hoteleinrichtungen:


as Hotel besteht aus einem mehrgeschossigen Gebäudekomplex und verfügt über Aufzüge. Im Eingangsbereich befinden sich die zentralen Hoteleinrichtungen wie Lobby und Rezeption. Das Hotel verfügt weiterhin über zwei Restaurants, zwei Bars, einen Garten mit beheiztem Meerwasserpool und Sonnenterrasse, Internet-Point, einen Wellnessbereich mit Innenpool, Friseur, Fitnesscenter sowie Konferenzräume.

Zimmer:


ie 224 Zimmmer sind ausgestattet mit einem Bad mit Dusche oder Badewanne/WC, Haartrockner, TV, Telefon, Klimaanlage, Kaffee- und Teeset, Minibar, Zimmersafe (gegen Gebühr) und einem Balkon.

www.theviewshotels.pt