Wanderreise Apulien

Entdeckungen zwischen Felsenhöhlen und Trulli-Bauten

Pic
Pic
Pic
Pic
Pic
Pic
Pic
Pic

REISEVERLAUF

1. Tag: Anreise:

Flug nach Bari und Transfer zu Ihrem Hotel.

2. Tag: Naturschutzgebiet Torre Guaceto und Polignano a Mare:

Nur eine kurze Fahrt in östliche Richtung führt Sie zum Naturschutzgebiet von Torre Guaceto. Auf einer Fläche von etwa 1200 ha erstreckt sich hier ein wahres Naturparadies. Lassen Sie sich verzaubern von der Schönheit der Natur mit ihren verschiedenen Vegetationsgebieten und der mediterranen Landschaft. Durch dichte und immergrüne Macchia-Felder vorbei an uralten Wacholderbäumen und Dünen führt Sie Ihre Wanderung zum Meer, und weiter am Strand entlang, bis Sie den alten Küstenwachturm von Torre Guaceto erreichen.
Mit dem Bus geht es in nördliche Richtung nach Polignano a Mare. Hoch oben, auf Klippen erbaut, thront das Städtchen über der Adria. Die weiß gekalkten Häuser am Ortsrand scheinen mit den Felsen verwachsen zu sein um nicht hinab zu fallen. Der Stein ist durchlöchert mit großen und kleinen Grotten. Einige davon sind sogar vom Kiesstrand aus zugänglich. In der Altstadt spazieren Sie durch unzählige Gassen, werfen einen Blick auf die Kirche Chiesa Matrice und erreichen viele Aussichtspunkte. Genießen Sie wunderschöne Ausblicke auf die vom blauen Meer umspülten Klippen.

Wanderung: ca. 4 km (Torre Guaceto), Dauer: ca. 2,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: leicht

3. Tag: Felsenhöhlen in Matera und Altamura - Stadt des Brotes:

Am heutigen Tag durchqueren Sie die Apenninen und erreichen die Region Basilicata. Hier liegt Matera, eine der ältesten Städte der Welt. Weltberühmt sind die Sassi von Matera - Felsenhöhlen, die schon in grauer Vorzeit bewohnt waren und die heute Teil der Altstadt Materas sind. Zu den Sassi, die Bestandteil des UNESCO-Weltkulturerbes sind, gehören auch mehrere Felsenkirchen.
Mitten durch die Gravina di Matera erreichen Sie einen atemberaubenden Aussichtspunkt mit Blick auf die Schlucht und auf die Sassi. Danach geht es weiter nach Altamura - „Stadt des Brotes. Auf den Spuren von Friedrich II. besichtigen Sie das historische Zentrum mit dem von ihm finanzierten Sakralbau. Sie kommen nicht umhin, in einer antiken Backstube einzukehren und das DOP Brot zu verköstigen.

Wanderung: ca. 5 km (Matera), Dauer: ca. 3 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

4. Tag: Nationalpark delle Dune und die "weiße Stadt" Ostuni:

Der heutige Ausflug führt Sie in den Nationalpark delle Dune. Der Park erstreckt sich an der Adriaküste entlang der antiken römischen Straße Via Traiana von Torre San Leonardo bis nach Torre Canne. Ein komplexes Gebiet in welchem man, dem Pfad folgend, auf historische Bauernhöfe, jahrhundertalte Olivenhaine und Höhlen trifft, die einst bewohnt waren.
Danach geht es weiter in die so genannte „weiße Stadt Ostuni. Starke Befestigungsmauern und mit Kalk weiß getünchte Häuser, die schon von weitem leuchten, schmiegen sich an den Hügel, auf dessen Anhöhe die imposante gotische Kathedrale thront. Ein Rundgang durch die Altstadt führt Sie zur Kathedrale und der Wallfahrtskirche San Oronzo.

Wanderung: ca. 5 km, Dauer: ca. 2 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

5. Tag: Im Land der Trulli und Castellana Grotte:

Auf einer weitestgehend eben verlaufenden Strecke wandern Sie durch eine alte Kulturlandschaft, vorbei an Olivenbäumen, Trockensteinmauern und kleinen Landkirchen bis Locorotondo und weiter nach Alberobello. Unterwegs machen Sie eine Picknick-Pause im Freien zwischen Oliven- und Obstbäumen. Die Stadt Alberobello ist insbesondere berühmt durch ihre Trulli - Kegelbauten, die nach der Bauweise der Hirten in dieser Gegend gehäuft entstanden, weil sie nicht als richtige Häuser angesehen wurden und darum steuerfrei waren.
Mit dem Bus geht es weiter zu den Grotten von Castellana, eine der spannendsten Sehenswürdigkeiten Apuliens. In etwa 70 m Tiefe entdecken Sie eine außergewöhnliche Szenerie von Höhlen und Hohlräumen, Fossilien sowie Stalagmiten und Stalaktiten.
Zum Abschluss des Tages besuchen Sie eine Ölmühle, die sowohl auf traditionelle Art als auch mit modernen Maschinen Olivenöl produziert. Dort verkosten Sie verschiedene Öle.

Wanderung: ca. 8 km, Dauer: ca. 4,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

6. Tag: Terra delle Gravine und Monopoli:

Heute wandern Sie durch die „Terra della Gravine, einem Landstrich mit Hochebenen und Tälern, Ackerbauflächen und dichten Wäldern, gut 60 km westlich von Ostuni gelegen. Durchqueren Sie den drittgrößten Naturpark Apuliens mit seiner abwechslungsreichen Flora und Fauna. Auf dem Wanderweg erwarten Sie spektakuläre Felsenwände und imposante Grotten, Sumpfgebiete und Teiche.
Zurück an der Küste besichtigen Sie das historische Zentrum von Monopoli. Die Stadt wurde schon im 15. Jh. von den Griechen gegründet. Von breiten Stadtmauern umrahmt, ist Monopoli heute eine typische italienische Kleinstadt fern von großen Touristenströmen. Besonders die romanische Basilika Santa Maria degli Amalfitani, das eindrucksvolle Castel Carlo V und die Barockkathedrale der heiligen Madonna Maria lassen sich sehen. Finden Sie heraus, ob der Name tatsächlich mit dem weltberühmten Brettspiel im Zusammenhang steht.
Auf einer landestypischen Masseria, einem apulischen Gutshof, genießen Sie anschließend einen Spezialitätenteller mit lokalen Produkten und können in geselliger Runde noch einmal über all die bisherigen schönen Erlebnisse plaudern.

Wanderung: ca. 4 km (Terra delle Gravini), Dauer: ca. 3 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

7. Tag: Castel del Monte und Bari - Hauptstadt Apuliens:

Der Bus bringt Sie in das Gebiet der Alta Murgia, wo die heutige Wanderung beginnt. Zunächst führt der Weg durch einen schönen Wald, bis Sie nach gut einer halben Stunde eine weite Fläche von Weide- und Ackerland erreichen - typisch für die Landschaft der Hochmurge. Vorbei an alten Masserien, Steinmauern und antiken Viehkoppeln steigen Sie durch ein Tal mit dichter Vegetation langsam zum Castel del Monte auf. Der achteckige Bau zählt wegen seiner absoluten Harmonie zu den eindrucksvollsten profanen Bauwerken der Staufer und wurde zu einem Wahrzeichen Apuliens. Nach der Besichtigung geht es mit dem Bus weiter in die Hauptstadt der Region Apulien. In Bari sagt man: Wenn Paris das Meer hätte, wäre es Klein-Bari. Ist das nicht Überheblichkeit oder Hochmut? Aber nein, nur ein wenig Stolz - abgesehen von einem ausgeprägten Sinn für Humor. Ehemals Brückenkopf zur griechischen Welt und zum Mittleren Osten, erlebte die Stadt Bari ihr goldenes Zeitalter während des Mittelalters. In dieser Zeit entstanden die Kathedrale und die Basilika S. Nicola, herrliche Bauwerke in romanischem Stil. Bestaunen Sie die orientalisch anmutende Altstadt, vorbei am normannisch-staufischen Kastell mitten ins Herz dieser geschäftigen Metropole, in der sich in den letzten vier Jahrtausenden viel verändert hat, und dennoch die Zeit stehen geblieben scheint.

Wanderung: ca. 8 km, Dauer: ca. 3,5 Stunden, Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

8. Tag: Heimreise:

Mit eindrucksvolle Erlebnissen geht es heute zurück nach Hause.


HINWEISE:

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl von 20 Personen behält sich GR-Reisen vor, die Reise bis spätestens 4 Wochen vor Reisebeginn abzusagen.

Diese Reise ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

Dauer

8 Tage

Preis

ab 1.199,00 €

Abflughäfen und Termine:

Die konkrete Ausschreibung für den ausgewählten Termin und Abflughafen finden Sie mit einem Klick auf den Preis:

Airports 06.05.22 - 13.05.22 23.09.22 - 30.09.22
Berlin Brandenburg 1,199.00 1,199.00
Düsseldorf/Weeze 1,199.00 1,199.00

Hotel


Hotel Plaia Villaggio, Ostuni


Lage:


Das 4-Sterne-Hotel Plaia Villaggio befindet sich außerhalb von Ostuni in Apulien. Bis zum Flughafen Barin sind es etwa 95 km, zum Flughafen Brindisi ca. 35 km. Die gepflegte Hotelanlage blickt direkt auf die für die Ostuni-Küste typischen Buchten. Die Anlage verfügt über einen eigenen Strand, den Sie in wenigen Minuten zu Fuß oder mit dem Shuttle erreichen können.

Hoteleinrichtungen:


Das Hotel besteht aus 14 großen Villen im charakteristisch mediterranen Stil, in denen sich jeweils 8 Zimmer / Apartments befinden. Das Hotel bietet seinen Gästen eine 24-Stunden-Rezeption, ein Restaurant und Bar mit Terrasse. Zu den weiteren Annehmlichkeiten der Hotelanlage zählen ein halbolympisches Schwimmbad für Erwachsene sowie ein Pool für Kinder. Ein Animationsteam mit qualifiziertem Personal wird Ihre Tage und Abende erhellen, indem es eine familiäre und herzliche Atmosphäre schafft. WLAN steht Ihnen an der Bar kostenfrei zur Verfügung.

Zimmer:

Die klimatisierten Zimmer / Apartments verfügen jeweils über einen separaten Eingang und sind ausgestattet mit einem Bad mit Dusche/WC, Telefon und TV und einer kleinen Terrasse.

www.hotelplaia.it